Tag Archives: Ripky

Träume, Schäume und Paule

Hallo Freunde,
heute nacht habe ich geträumt. Ich träume eher selten und wenn, dann erzähle ich eigentlich nicht davon. Aber diesmal ist es anders. Wenn der Traum nicht soviel von realen Träumen handeln würde, wäre er auch nicht erwähnenswert, aber sowas…

Also,im echten Leben habe ich vor einigen Jahren Daniel Obradovic flüchtig kennengelernt, als er noch bei der Famefabrik in Mannheim tätig war. Kurz darauf wurde er persönlicher Assistent von Paul Ripke. 3 Jahre später, also quasi vor ein paar Tagen, verlässt Daniel Obradovic die Ripky-Family. Paule hat daraufhin eine Ausschreibung auf eine neue Assistentenstelle in Festanstellung ab 01.09.2013 am Start. Genau die habe ich gesehen und meiner Freundin gezeigt. Ihre Worte: Na, bewirbst du dich doch! Meine Antwort: Das ist in Hamburg. Ihre Antwort: Ich wäre dabei.
Schön bis hierhin. Leider nur eine Träumerei, denn da ich seit Jahren beim Land beschäftigt bin, habe ich eine Kündigungsfrist von sage und schreibe 6 Monaten. Gefangener des Systems. Also kann ich mich natürlich nicht bewerben, Chancen sind eh gering, Thema abgehakt.
Nun zu meinem Traum:
Daniel stellt mich Paule vor und ich erzähle ihm die oben erwähnte Geschichte. Er findet das lustig und sagt folgendes: „Weißt du, ich würd dich schon gern einstellen, weil du so ein fleißiges Arbeitstier bist, aber du bist ein Riesen-Fan von mir und ich weiß nicht ob das dann so gut ist, wenn du für mich arbeitest. Aber weil du so cool bist und das ja zeitlich sowieso nicht klappt, will ich einer deiner Freunde sein.“
Oookaay. Daraufhin sind wir um die Häuser gezogen und da waren ganz viele Menschen (vor allem hübsche Modells wie im Easy-Video von Cro) um uns herum. Eine heitere ausgelassene Stimmung wie auf einem Open-Air.
Plötzlich befanden wir uns in einem großen Straßencafe in Berlin (ich war noch nie in Berlin)  und haben Bier gesoffen. Es war so gegen Mitternacht als ich auf die Uhr schaute und dachte, jetzt sollte ich vielleicht meiner Freundin bescheid geben, aber ich fand mein iPhone nicht. Ich bekam plötzlich richtige Panik. Wie soll ich überhaupt wieder nach Hause kommen, so spät am Abend und so weit entfernt.

Dann bin ich aufgewacht.
Wenn ich so darüber nachdenke ein Traum, bei dem man sofort erkennt, wie sich das Unterbewußtsein mit dieser Situation auseinanderzusetzen versucht hat. Paule, weite Welt, Ängste und das Gefängnis in dem man sitzt.
Krass, aber es zeigt mir wohin ich eigentlich will…

Raus aus der Tretmühle, in die weite Welt. Nicht mehr lang…

Posted in Privat Also tagged , , , , |

Post vom Paule

Nach all dem Stress mit dem Umzug, endlich mal etwas, dass mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubert…
Post vom Paule ist auf jeden Fall einen kleinen Blogeintrag wert, den ich gerade auf die Schnelle mit dem iPhone eingebe. Sogar mit persönlicher Widmung habe ich Paul Ripke’s Buch 2012 erhalten, indem er ganz viel private Fotoeinsichten zeigt, die er auf seinen Reisen dokumentiert hat und die u. a. auch auf seinem Blog anzuschauen sind.
Bravo

20130625-184429.jpg

20130625-184445.jpg

20130625-184501.jpg

Posted in Privates Also tagged , , , |